Funktionsraum des digitalen Lernens verbessern

Die Träger der inneren und äußeren Schulangelegenheiten haben ein gemeinsames Interesse, wenn es um die Verbesserung des Funktionsraums des digitalen Lernens geht. Eine Senkung der Investitions- und Betriebskosten steht hierzu nicht im Widerspruch. 

TIME for kids hat seine Produkte und Dienstleistungen auf die Anforderungen der Schulen, Schulträger und Medienzentren ausgerichtet. Eine fünfjährige Garantie auf Hardware, Service und Maintenance für Software sind Teil eines ganzheitlichen Betriebs- und Servicekonzeptes. Im Mittelpunkt aller Bemühungen steht die Betriebssicherheit, damit der Unterricht stattfinden kann. Der TIME for kids Datensafe ermöglicht bei Hardwareausfall die sofortige Auslieferung eines Ersatzgerätes mit all ihren technischen Einstellungen, so dass Stunden später die volle Funktionsfähigkeit "plug and play" wiederhergestellt wird. Dies ist nur ein Beispiel wie wir helfen, die Betriebskosten zu senken. 

Das TIME for kids Consulting ist spezialisiert auf die Erstellung und Aktualisierung von Medienentwicklungsplänen kleiner, mittlerer und großer Schulträger. Die Medienkonzepte der Schulen sind Teil der Medienentwicklungspläne. Diese langjährigen Erfahrungen fließen über die Forschung und Entwicklung in unsere Produkte und Dienstleistungen ein.

Wir bieten Ihnen einen Opens internal link in current windowEntscheiderworkshop in Berlin oder vor Ort an, um den Stand der Technik und den Stand des Wissens bei der Ausstattung Ihrer Schulen zu überprüfen und da wo notwendig Change-Management-Prozesse einzuleiten.

TIME for kids steht für Standards wie den Opens internal link in current windowSchulfilter Plus. In der Praxis heißt dieses für Sie als Schulträger, dass wir dafür Sorge tragen, dass der Kinder- und Jugendschutz im Internet, der Urheberschutz und der Datenschutz nach dem Stand der Technik und dem Stand des Wissens in Ihren Schulen aber auch Kinder- und Jugendeinrichtungen und Kindergärten umgesetzt wird. Durch seine Forschung und Entwicklung ist TIME for kids im Rahmen seiner Vorsorgepolitik bei vielen Entwicklungen Vorreiter, bevor diese gesellschaftlichen Anforderungen sich in Gesetzen und Verordnungen wiederspiegeln.

Der Opens internal link in current windowSchulrouter Plus mit seiner zentralen Management-Oberfläche organisiert einerseits das Schulnetzwerk einer Schule, andererseits kann ein Schulträger direkt oder in Kooperation mit seinem Medienzentrum, kommunalen Rechenzentrum oder IT-Systemhaus vor Ort, alle seine Einrichtungen managen. Die zentrale Verteilung von Opens internal link in current windowAntivirus Plus über den Schulrouter Plus schafft Sicherheit und spart Kosten. Der integrierte Schulfilter Plus wird täglich aktualisiert und leistet einen pädagogischen, technischen und gesetzlichen Kinder- und Jugendschutz im Internet. TIME for kids bietet aber mehr, nämlich ein Bildungsinternet. Mit dem Schulfilter Plus kann jede Lehrkraft entscheiden, was zu welchem Zeitpunkt vor dem Hintergrund der spezifischen Unterrichtssituation die Schüler sehen sollen. So kommt das Wertvolle in den Unterricht und die aufmerksamkeitsstörende Informationsflut wird aus der Unterrichtssituation herausgehalten. Das schafft Freiräume für einen konzentrierten Unterricht und entlastet die Lehrkraft erheblich in ihrer Aufsichtspflicht.

Als Schulträger werden Sie regelmäßig mit neuen Anforderungen der inneren Schulangelegenheiten konfrontiert. Bei den Endgeräten gaben sich die PCs, Laptops, Netbooks und Tablets die Klinke in die Hand und es stellt sich die Frage, was uns morgen erwartet. Das Ende der Kreidezeit wurde werbewirksam ausgerufen und ganzheitliche Lösungen konkurrierender Hersteller sollten Einzug halten in jedes Klassenzimmer. Wirtschaftlich ein großer Brocken an Investitions- und Betriebskosten. Aktuell gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Anbietern, die auf diesen Trend aufgesprungen sind, und an vielen Schulen ist die Lernkultur über die Nutzung weniger digitaler Wandtafeln nicht hinausgekommen. Wenn bei einer Ausschreibung mehrere Hersteller nacheinander den Zuschlag erhalten, stehen die Schulen auf einmal mit unterschiedlichen Bedienungsoberflächen da, was den Aufwand bei der Lehrerfortbildung oder die Unlust bei der Nutzung fördert.

Die Antwort auf diese Enwicklung ist das TIME for kids Tafelbild Plus. Es läuft auf jeder digitalen Wandtafel, egal von welchem Hersteller. Es kann auch ohne digitale Wandtafel mit einem Beamer und einem beliebigen Endgerät benutzt werden. Es kann auf jedem Endgerät, egal ob PC, Laptop, Netbook, Tablet oder Smartphone, in der Schule, unterwegs und zu Hause genutzt werden. Das webbasierte TIME for kids Tafelbild Plus ist ein Standard für viele Anwendungsfälle und erleichtert nicht nur die Lehrerfortbildung, sondern leistet einen erheblichen Beitrag zur Senkung der Investitions- und Betriebskosten. Ein Schulträger kann all seinen Einrichtungen mit dem TIME for kids Tafelbild Plus ein kreatives Werkzeug mit der Eleganz der Einfachheit bieten. Medienaktive Lehrkräfte können es als einfaches Filmvorführgerät nutzen und die wachsende Gruppe der Lehrkräfte, die die digitalen Medien in den Fächerkanon integrieren wollen, können die ganze Spannbreite zwischen lehrer- und schülerzentriertem Unterricht mit diesem Organisationsmittel erfolgreich abdecken. 

Das Tablet, ein Unterrichtswerkzeug mit Zukunft, braucht eine professionelle Funkvernetzung, die das Opens internal link in current windowTIME for kids WLAN Plus Konzept bietet. TIME for kids bietet Schulträgern für Hunderte von WLANs einen zentralen professionellen Service in Kooperation mit zertifizierten Partnern vor Ort. Der Schulrouter Plus bietet mit dem Captive Portal den mobilen Zugang für alle dienstlichen und privaten Endgeräte. Durch VLANs können das Netz der Schule und die Netze des Schulträgers beliebig kaskadiert werden. Private und dienstliche Nutzung, die Trennung zwischen Schule und ihren Schulformen und der Schulverwaltung sowie viele andere Leistungsabgrenzungen lassen sich datenschutzkonform mit dem Schulrouter Plus regeln.

Die UTM-Appliance Schulrouter Plus managt also das gesamte Schulnetzwerk und bietet dem Schulträger einen Standard für alle Schulen. Die Schulen können im Laufe der Zeit wechselnde Schulserver und Lernplattformen nutzen, ohne dass die Basis der IT-Infrastruktur des Schulträgers hierdurch verändert werden muss. Dieses schafft Planungssicherheit, senkt Investitions- und Betriebskosten. Sprechen Sie mit uns, wenn es um die Zukunftsfähigkeit Ihrer IT-Infrastruktur in den Schulen geht. Wir kennen viele Individuallösungen von Schulen und Schulträgern und können diese Erfahrungen bei der Prüfung und Erfüllung Ihrer Anforderungen einbringen. Uns liegt die Integration der digitalen Medien in den Unterricht am Herzen. Wir wissen aber auch, dass alle Anforderungen letztlich im Finanzierungskonzept abbildbar und im kommunalpolitischen Raum vertretbar sein müssen.