Die Schule Digital ist eine Herausforderung, die alle Schulträger und Schulen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit steuern. Dieser Transformationsprozess fordert standardisierte Lösungsbausteine. In der Betriebsphase von 5 Jahren müssen neue Anforderungen erfüllt werden. Das TIME for kids Konzept ist auf diese Forderung nach Nachhaltigkeit ausgerichtet. Ein zentraler Lösungsbaustein hierfür ist die UTM-Appliance mit integrierter NG-Firewall TIME for kids Schulrouter Plus. Für jede Schule gibt es die richtige Hardwaregröße mit dem gleichen Software-Konzept. Die Software wird während der Betriebsphase fortlaufend weiterentwickelt.

Die Spitze des Eisbergs zeigt den Unterricht in der eigenverantwortlichen Schule. Die Profilierung der Schule bei den Eltern, Inklusion, Binnendifferenzierung, Internetsicherheit, Nutzung von Software und Apps sowie den Schutz der Daten von Lehrkräften und Schülern will die Schule selbst bestimmen. Die Beschreibung erfolgt im Schulprogramm, im pädagogischen Konzept sowie im Fortbildungskonzept als Bausteine des Medienkonzeptes.

Die unter der Wasseroberfläche liegende Eismasse symbolisiert die IT-Infrastruktur des Schulträgers. TIME for kids unterstützt den Schulträger bei der Optimierung seines technologischen Konzeptes sowie des Betriebs- und Servicekonzeptes. Jede Schule steuert ihre Geschwindigkeit auf dem Weg zur Schule Digital. Schulformübergreifende Standards und unterschiedliche Bedarfe innerhalb der Schulen und insbesondere innerhalb der Schulformen sorgen für positive Effekte im Finanzierungskonzept. Die Bildungslandschaft des Schulträgers erhält durch den Medienentwicklungsplan eine zukunftsfähige Rahmung.