Schulcomputer-Test: Rote Karte für Vorschaubilder von Schmuddelseiten
By clicking on the video, you will change the context of this page.
Helfen Sie Peter!

Tragen Sie Sorge dafür, dass nicht nur Peter, sondern alle Schüler in der Schule, die "Rote Karte für Vorschaubilder von Schmuddelseiten" zeigen können. Dieses bedarf Ihrer Mithilfe als Lehrkraft, Systemadministrator, Schulleitung, Schulaufsicht und Akteur der Lehrerfortbildung.

Wenn Peter in einer Suchmaschine etwas sucht und auf Bilder drückt, kommen manchmal Bilder, die ihn erschrecken und über die er mit niemanden sprechen kann.
Helfen Sie Peter vor Konfrontationsrisikien zu schützen!

Warum Vorschaubilder filtern?

Die großen Suchmaschinen bieten die Option einer „Sicheren Suche“ an. Hierdurch werden Vorschaubilder von Schmuddelseiten nicht angezeigt. Diese Bilder können Inhalte darstellen, die gegen das Strafgesetzbuch (StGB) oder das Jugendschutzgesetz (JuSchG) verstoßen.

Pornografie gehört in Deutschland zu den absolut verbotenen bzw. jugendgefährdenden Inhalten.

Circa 35 Prozent aller Internetinhalte im offenen Netz fallen in den Bereich Pornografie. Diese Inhalte dürfen Kindern und Jugendlichen in den Schulen nicht zugänglich gemacht werden.

Da die Funktion „Sichere Suche“ bei den Suchmaschinenanbietern jedoch von Schülern jederzeit ein- und ausgeschaltet werden kann, bietet diese somit keinen zuverlässigen Kinder- und Jugendschutz im Internet.

Schulcomputer-Test
Ist Ihre Schule sicher?

1. Test
Bilder in Suchmaschinen

Wir stellen Schulen einen Test zur Verfügung, um die Filterung unangemessener Bilder bei der Nutzung von Suchmaschinen auf PCs, Tablets, Laptops und Smartphones überprüfen zu können. Da der Schulcomputer-Test nur für Erwachsene geeignet ist, können Sie ihn hier anfordern.

Schulcomputer-Test 1
Bilder in Suchmaschinen anfordern


2. Test
Internetfilterung

neolern stellt Schulen, Schulträgern und Akteuren der Lehrerfortbildung ein Testprogramm  zur Verfügung, um die Wirksamkeit der Internetfilterung im Schulnetzwerk zu testen. Das Testprogramm prüft beispielhaft anhand einer Testreihe, ob die bestehende Internetfilterung jugendschutzrelevante IPs, Domains und URLs blockieren kann.

Bitte beachten Sie, dass Schulcomputer-Test 2 in Form eines Experiments in Ihrem Schulnetzwerk durchgeführt wird. Der Einsatz des Experiments ist Teil eines Vortrages für Erwachsene. Dieser richtet sich zum Beispiel an den Schulvorstand, Akteure der Lehrerfortbildung und anderer Institutionen sowie Personen, die mit dem Kinder- und Jugendschutz befasst sind.

Schulcomputer-Test 2
Internetfilterung anfordern

Schulcomputer-Test weiterempfehlen

Sie sind nicht Lehrer, sondern Multiplkator in der Lehrerfortbildung, in der Schulaufsicht oder beim Schulträger, dann können Sie trotzdem schnell und unkompliziert helfen. Senden Sie an die Schulleitung oder den Administrator, der von ihnen betreuten Schulen den Schulcomputer-Test.

Mit dem Schulcomputer-Test kann in Minutenschnelle herausgefunden werden, ob es Konfrontationsriksien bei den stationären und mobilen Endgeräten in der Schule für die Schüler gibt.

Schulfilter Plus mit „Sicherer Suche“

Der Schulfilter Plus erzwingt die „Sichere Suche“ bei der Verwendung von Suchmaschinen wie beispielsweise Bing, DuckDuckGo, GMX.net, Google, Ixquick, Startpage, Web.de oder Yahoo, auch wenn am Endgerät die Sicherung absichtlich oder unwissentlich nicht eingestellt ist.

Hierdurch kann auch bei Vorschaubildern der gesetzliche Kinder- und Jugendschutz im Internet permanent erfüllt werden, ohne dass Lehrer bei der Erfüllung Ihrer Aufsichtspflicht

fortlaufend prüfen müssen, ob diese Funktion eingestellt ist.

Lehrkräfte werden in ihrer Aufsichtpflicht erheblich entlastet. Niemand kann Lehrkräften vorwerfen, sie hätten grob fahrlässig den Zugang zu pornografischen Inhalten wegen eines mangelhaften technischen Jugendschutzes in Kauf genommen.