Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dem Informationsblock 3 möchten wir mit Ihnen den Dialog zum Thema „Bildungsinternet“ fortführen. Hierzu stehen Ihnen unsere Mitarbeiter im Consulting und der Kundenbetreuung sowie unser Gesellschafter Herr Johannes Karl für persönliche Gespräche vor Ort gerne zur Verfügung.

Mit der Trilogie „Bildungsinternet“ möchten wir Ihnen wichtige Aspekte einer modernen Internetnutzung näher bringen. Das Informationszeitalter eröffnet für uns alle neue Spannungsfelder. Auf der einen Seite stehen die Forderungen nach der Freiheit im Internet ohne Zensur und Informationsentzug. Auf der anderen Seite stehen die Herausforderungen im Bereich Datenschutz, um zum Beispiel das informationelle Selbstbestimmungsrecht der Schüler und Lehrkräfte zu schützen. Die lebenslange Totalüberwachung durch Internetanwendungen darf nicht während der Unterrichtszeit ihren Anfang finden.

Schüler aber auch Lehrkräfte haben ein Recht darauf geschützt zu werden, auch wenn in anderen gesellschaftlichen Bereichen und insbesondere zu Hause noch erhebliche Defizite bestehen. Gerade deshalb kommt es darauf an, dass Schulen eine Vorreiterrolle einnehmen.

Immer mehr Akteure im Bildungsbereich sagen daher:
„Meine Formel Bildungsinternet" ist: Internet minus gesetzlich verbotene Inhalte minus unterrichtsstörende Inhalte plus Datenschutz plus Datensicherheit = Bildungsinternet

Trilogie Bildungsinternet / Informationsblock 3 / Unterrichtssteuerung mit dem Web-Manager für Lehrkräfte

Steuern Sie als Lehrkraft mit dem Web-Manager im Frontalunterricht oder in Ihrer Lernlandschaft ganz einfach das Bildungsinternet. Ihre Administration stellt Ihnen hierzu den Zugang im Startmenü, in der Taskleiste und oder auf dem Desktop durch Einstellungen im Schulfilter Plus bereit.

Mit einem Klick öffnet sich dann für Sie der Web-Manager. Jetzt können Sie zum Beispiel dynamische Gruppen bilden. Das heißt, dass alle Schüler ad hoc Mitglieder Ihrer Lerngruppe werden. Sie bestimmen was im Internet genutzt wird – egal ob stationäres oder mobiles Endgerät oder die Nutzung von privaten Smartphones im Unterricht. Mit Ihren Schülern können Sie zum Beispiel spontan auf YouTube einen unterrichtsrelevanten Film anschauen und dadurch Ihr Lernarrangement bereichern. Weiter können Sie mit einem Schieberegler das Internet ein- und ausschalten sowie zwischen dem Mini-Grundschutz und dem Grundschutz wählen.

Es ist auch möglich Internetseiten mit einem weiteren Bedienungselement freizugeben, zu sperren oder zu testen. All diese beispielhaften Funktionen gelten ausschließlich für Ihre Unterrichtsklasse und Unterrichtstunde. So können Sie Ihr Bildungsinternet im Unterricht mit Ihren Schülern kreativ nutzen. Immer mehr Lehrkräfte möchten den Frontalunterricht für ihre Schüler durch das selbständige Lernen in Lernlandschaften bereichern. Auch hierbei ist der Web-Manager ein wichtiger Begleiter.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mehr Informationen erhalten Sie auch online unter:

 

 

 

Herzliche Grüße aus Berlin

Andreas Klett

Geschäftsführer