Web-Manager

Einfach, binnendifferenziert und sicher das Internet einstellen

Der Web-Manager ist ein Programmelement des Schulfilter Plus. Der Web-Manager ist einfach und intuitiv zu bedienen und ist auf jedem Lehrer-Endgerät erreichbar. Ob stationärer PC, Laptop, Tablet oder Smartphone: Mit jedem Endgerät können Sie als Lehrkraft Ihre Klassen, Kurse, Lerngruppen oder einzelne Schülerinnen und Schüler binnendifferenziert mit dem Bildungsinternet versorgen.

Was bringt der Web-Manager?

Als Lehrkraft stellen Sie für Ihr Endgerät das Internet anders ein als für Ihre Schüler. So haben Sie persönlich alle Freiheiten. Ihre Schülerinnen und Schüler erreichen nur das von Ihnen gewünschte Bildungsinternet. Auch private mobile Endgeräte der Schülerinnen und Schüler können Sie ad-hoc im Unterricht einbinden ohne auf ein Bildungsinternet verzichten zu müssen. Hierzu nutzen Sie das TIME for kids Captive Portal in Verbindung mit der Benutzerverwaltung Ihrer Schule oder einfach nur ein Gruppenpasswort, das der Web-Manager nur für Sie als Lehrkraft individuell zur Verfügung stellt. Wie einfach das geht sehen Sie in den Erklärvideos.

Mit dem Web-Manager können Sie selbst bestimmen, welche Seiten geblockt werden und welche nicht. Mit dem TIME for kids Schulfilter Plus gibt es kein Overblocking.

Geblockte Seiten können Sie, wenn es sich nicht um verbotene Inhaltehandelt, spontan im Unterricht freigeben, indem Sie das voreingestellte Schutzniveau mit einem Schieberegler ändern.

Der Internetschutz-Konfigurator und der Web-Manager sind Programmelemente, die es den Lehrkräften erlauben, das Internetangebot als Bildungsinternet ihren Lerngruppen eigenverantwortlich anzupassen. Die Entscheidungen des Administrators über die Voreinstellungen von Mini-Grundschutz und Grundschutz werden gemeinsam mit den Kollegen getroffen. Eine Beschlussvorlage, die der Internetschutz-Konfigurator bereitstellt, schafft eine Verbindlichkeit zwischen Schule, Schulträger und IT-Administration.

 

Kennen Sie das?

Sie wollen als Lehrkraft zum Beispiel „Soziale Netzwerke“ zum Unterrichtsgegenstand machen, die gewünschten Internetseiten sind aber für Ihre Schüler nicht erreichbar? Ursache war in der Vergangenheit, dass die Systemadministration in Abstimmung mit der Schulleitung pädagogisch bedenkliche und Unterricht störende Inhalte wie zum Beispiel „Soziale Netzwerke“ im Internetschutz der Schule gesperrt hatten. Mit dem Web-Manager können Sie jetzt das gewünschte "Soziale Netzwerk" mit einem Klick freischalten.
 

Wichtige Funktionen

Meine Lerngruppe

Die Lehrkraft kann Ihre Gruppe im Unterricht aus bestehenden Klassen, Kursen oder Ad-Hoc-Lerngruppen definieren. Schüler, die nicht in den Klassen und Kursen hinterlegt sind, können so beispielsweise durch ein bereitgestelltes Gruppenpasswort jederzeit Teil der Lerngruppe werden. Die Lehrkraft kann entscheiden, ob Städtenamen oder Tiernamen als Gruppenpasswort eingesetzt werden. Alle schuleigenen oder privaten Endgeräte, wie PC, Laptop oder Smartphone, können eingebunden werden. Im Bereich "Lerngruppe" hat die Lehrkraft die Übersicht, welcher Schüler eingeloggt ist und das Bildungsinternet nutzt. Für Störenfriede kann das Internet zeitlich begrenzt gesperrt werden. Das schafft Ruhe im Klassenzimmer.

Internetzugang

Der Web-Manager ermöglicht der Lehrkraft über einen Schieberegler, mehrere Abstufungen des Schutzniveaus für ihre Lerngruppe vorzunehmen. Der Mini-Grundschutz blockiert alle Internetinhalte, die gesetzlich verboten bzw. jugendgefährdend sind. Der Grundschutz blockiert darüber hinaus alle von der Schule dauerhaft oder aktuell als pädagogisch bedenklich oder störend eingeschätzten Angebote. Unerwünschtes Under- und Overblocking können vermieden werden.

Freigeben, Sperren und Testen

Die Lehrkraft kann über diese Funktion für ihre Lerngruppe unerwünschte Internetseiten unmittelbar sperren beziehungsweise freigeben. Mit „Webseite testen“ kann die Lehrkraft prüfen, zu welchen Themenfeldern eine Webseite gehört. Änderungswünsche können mitgeteilt werden. Wenn eines der Themenfelder rot gekennzeichnet ist, kann die gewünschte Internetseite nicht aufgerufen werden. Mit Webseite freigeben kann diese unmittelbar genutzt werden. Die Zuordnung zu Mini-Grundschutz und Grundschutz ist erkennbar. Sollte die gesuchte Internetseite noch nicht erfasst sein, wird automatisch der Überprüfungsprozess eingeleitet.

Einsatzmöglichkeiten

Das WLAN hält Einzug in alle Schulen. Hierdurch ist es möglich neben Lehrkräften und Schülerinnen und Schüler auch anderen Gästen und Besuchern der Schule zeitgesteuert und wenn gewünscht gefiltert das Internet bereitzustellen. Auf ein kompliziertes Ticket-System kann verzichtet werden. Ob Schulsekretariat, Sozialarbeiter und Schulpsychologen, Mitarbeiter von Kooperationspartnern, Hausmeister oder Organisatoren von Schulveranstaltungen: Alle können mit dem Web-Manager ein Gruppenpasswort, das auch für einzelne Personen eingesetzt werden kann, vergeben. Hierdurch wird das Internet zeitlich begrenzt zur Verfügung gestellt. Für einen Schulträger hat diese Funktion einen wichtigen Vorteil. Wenn Sie als Schulträger mehrere WLAN-Hersteller in unterschiedlichen Schulen einsetzen, bietet der TIME for kids Web-Manager einen Standard in allen Schulen als Ticket-System. 

Web-Manager für Lehrkräfte

Alle Unterrichtsinhalte immer erreichbar

Web-Manager für Schulsekretariat

Für Gäste zeitgesteuert das Internet freigeben

Web-Manager für Hausmeister

Für Handwerker zeitgesteuert das Internet freigeben

Web-Manager für Mitarbeiter von Kooperationspartnern im Bereich Musik, Sport oder Abendschule (VHS)

Für Schülerinnen und Schüler in Betreuungssituationen zeitgesteuert das Internet freigeben

Web-Manager für Sozialarbeiter und Schulpsychologen

Für Schülerinnen und Schüler in Betreuungssituationen zeitgesteuert das Internet freigeben

Web-Manager für Organisatoren für Schulveranstaltungen

Für Teilnehmergruppen zeitgesteuert das Internet freigeben

Erklärvideos

Filmreihe Web-Manager

Web-Manager

Internetschutz-Konfigurator

Lerngruppen

Schutzniveau verändern

Freigeben und Sperren

Webseiten testen