Sicherheits-Netztrennung

Rechte, Rollen und Daten in Sicherheits-Zonen.

Die UTM Schulrouter Plus kann über Sicherheits-Zonen alle Organisationsbereiche trennen. Ein Schulleiter ist nur für das Handeln der Lehrkräfte und Schüler verantwortlich. Wenn Mitarbeiter des Schulsekretariats, der Hausmeisterei, Sozialarbeiter oder Pädagogen von freien oder öffentlichen Trägern oder Mitarbeiter von anderen Trägern in der Schule die IT-Infrastruktur nutzen, werden diese in Sicherheits-Zonen gelegt. Hierdurch ist für das Handeln der vorgenannten Mitarbeiter immer der Anstellungsträger und nicht die Schulleitung verantwortlich. Alle Aktivitäten der Mitarbeiter im Schulnetzwerk werden durch die UTM Schulrouter Plus verschlüsselt aufgezeichnet. Wenn ein berechtigtes Interesse zur Dateneinsicht vorliegt, kann dieses durch das Dateneinsichts-Genehmigungsverfahren nach dem Vier-Augen Prinzip unter Beteiligung des Datenschutzbeauftragten genehmigt und durchgeführt werden. Insbesondere der Einsatz von WLAN und BYOD von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Gästen und Mitarbeitern von Kooperationspartnern der Schule erfordern ein professionelles Risikomanagement. Netzwerkmanagement, Netzwerksicherheit, Datensicherheit und Datenschutz haben vor diesem Hintergrund einen hohen Stellenwert.