Datenschutz und Datensicherheit

Verschlüsselt und sicher.

Durch die Berichterstattung über Edward Snowden wurde der breiten Öffentlichkeit vor Augen geführt, wie sinnvoll die Verschlüsselung von Daten ist. Fast 70 % aller Internetseiten verfügen inzwischen über eine HTTPS-Verschlüsselung. Diese verschlüsselten Internetinhalte erkennt der Schulfilter Plus. Ein Verstoß gegen Datenschutz und Datensicherheit ist ausgeschlossen, weil die verschlüsselten Daten dabei nicht gelesen werden können. Nutzen Sie keine Contentfilter, die verschlüsselte Inhalte aufbrechen! Lassen Sie durch Ihren Datenschutzbeauftragten prüfen, ob Ihre Filterung in der Schule HTTPS-Seiten aufbricht und damit personenbezogene Daten von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern, wie zum Beispiel Bankverbindungen oder Passwörter, zu kriminellen Zwecken ausgelesen werden können. 

Wenn die HTTPS-Filterung abgeschaltet wird, findet kein Kinder- und Jugendschutz im Internet mehr statt. Alle wichtigen Internetangebote, insbesondere mit verbotenen Inhalten, nutzen heute mehrheitlich HTTPS als Webseiten-Verschlüsselung. 

TIME for kids nutzt keine personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Internetfilterung. Die Filterdatenbank liegt in der Schule oder in kommunalen Rechenzentrum des Schulträgers. Alle Nutzerdaten können verschlüsselt abgelegt werden. Der Filterdatenbank unbekannte Internetseiten werden ohne personenbezogene Daten anonymisiert an TIME for kids versandt und im Rechenzentrum anonymisiert verarbeitet. Nach Prüfung wird die kategorisierte einem Themenfeld zugeordnete Internetseite in die Filterdatenbank der Schule übertragen. Durch diese Technologie kann TIME for kids Schülerinnen und Schüler zu mehr als 99 % schützen.