IT-Administratoren

So mancher IT-Administrator stöhnt ...

Alle wünschen eine Filterlösung für den problemlosen Einsatz des Internets im Unterricht und auf dem Schulgelände, aber der Aufwand ist groß und man kann es offenbar nicht allen recht machen. Die einen beschweren sich, dass trotz einer Filterliste Kinder Pornos im Unterricht gucken können, oder darüber, dass Seiten, die im Unterricht genutzt werden sollen, geblockt sind. Wieder andere beschweren sich, dass sie bei Blockade und Freigabe von Inhalten von mir abhängig sind oder dass Schülerinnen und Schüler nicht mit ihrem eigenen Smartphone mitarbeiten können und das Internet nur im Computerraum eingesetzt werden kann usw. und immer wieder diese Rückfragen der Kollegen, wenn sie technische Probleme bei der Handhabung haben.
 

Das Lösungsangebot

Diese Klagen sind berechtigt. Der Schulfilter Plus löst die meisten dieser Probleme und bietet einige Vorteile für den Administrator. Er kann den Schulfilter Plus unabhängig von anderen von ihm betreuten IT-Produkten nutzen. Der Internetschutz-Konfigurator des Schulfilter Plus ermöglicht zwei Schutzniveaus. Der Mini-Grundschutz blockiert unveränderbar alle verbotenen und jugendgefährdenden Inhalte. Der Grundschutz kann mit Lehrkräften und Eltern abgesprochen werden. Er hält im Unterricht unerwünschte Angebote von der Lerngruppe fern, kann aber über den Web-Manager des Schulfilter Plus durch Lehrkräfte jederzeit variiert werden. Darüber hinaus kann die Lehrkraft speziell für ein Fach über den Web-Manager selektiv ein paar der über 100 Themenfelder aussuchen, so wie sie früher auch das Schulbuch oder einen Film für ihr Fach ausgesucht hat. Dazu braucht sie nicht mehr die Hilfe des Administrators.

Für die Administration gibt es ein Service-Center für Schulen. 

Sagen Sie Ja zum Bildungsinternet

Schauen Sie sich den Schulfilter Plus genauer an